Rollenspielsysteme für Jugendliche

Mehr
23 Okt 2014 23:10 - 23 Okt 2014 23:11 #5705 von Schrödingers Würfel

Spacesheep schrieb: Die Formulierung klingt für mich verallgemeinernd und nicht nur auf deine Person bezogen. Daher gehe ich davon aus, dass du "Erwachsene" im Allgemeinen ansprichst.


Nein, meine Aussage bezog sich ausschließlich auch mich.

In dem du Kindern diese Möglichkeit abgesprochen hast, war für mich damit implizit verbunden, dass sie wohl besser nicht rollenspielen sollten, weil sie ja deiner Meinung nach Fiktion und Realität nicht trennen können. Wenn du diese Aussage allerdings so nicht gemeint hast, dann hast du das wohl missverständlich ausgedrückt.


Auch hier galt meine Aussage speziell für einen Fall: nämlich Zehnjährige und Shadowrun.
Letzte Änderung: 23 Okt 2014 23:11 von Schrödingers Würfel.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Okt 2014 05:39 - 24 Okt 2014 05:40 #5706 von angband
Kann es sein, dass eure Meinungen gar nicht so sehr auseinander gehen? Ich versuche mal zusammen zu fassen :

- mit Kindern und Jugendlichen ist das Rollenspiel anders als in einer Runde mit Erwachsenen.

- man muss Rücksicht nehmen, besonders auch im Hinblick auf die Darstellung von Gewalt etc., wobei Kinder und Jugendliche oft mehr verarbeiten können als viele Erwachsene denken.

- hierbei kann man schlecht verallgemeinern, sondern es kommt individuell auf die Leute in der Gruppe an. Fingerspitzengefühl ist gefragt.

- bestimmte Rollenspiele, wie etwa Shadowrun oder Cthulhu (auch diverse Zombie oder extreme grim & gritty settings) sind oft an sich problematisch, wobei es auch hier auf das Handling am Spieltisch ankommt.
Letzte Änderung: 24 Okt 2014 05:40 von angband.
Folgende Benutzer bedankten sich: Chruschtschow, Matze

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Okt 2014 13:26 #5707 von Matze
Ich glaube auch nicht, dass wir inhaltlich weit auseinanderliegen. Die eine oder andere Aussage sorgte für Irritationen, ist aber, glaub ich, jetzt auch erledigt und aufgeklärt. :)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
24 Okt 2014 22:20 #5710 von Schrödingers Würfel

angband schrieb: Kann es sein, dass eure Meinungen gar nicht so sehr auseinander gehen? Ich versuche mal zusammen zu fassen :


Ja, das kann sein. ;)

- bestimmte Rollenspiele, wie etwa Shadowrun oder Cthulhu (auch diverse Zombie oder extreme grim & gritty settings) sind oft an sich problematisch, wobei es auch hier auf das Handling am Spieltisch ankommt.


Hier gehe ich allerdings noch einen Schritt weiter: Systeme, denen eine Dystopie, neudeutsch auch gerne "Dark-Future" genannt, zugrunde liegt, sind m.M.n. für Kinder gar nicht und für Jugendliche nur eingeschränkt geeignet. Das gilt ganz besonders für Systeme wie Shadowrun, Cyberpunk 2020, und noch ein paar andere, weil diese Systeme darauf basieren, daß die Spieler gesetzlose Anti-Helden spielen, die für Geld und im Auftrag Verbrechen und Straftaten, und manchmal sogar Morde begehen. Ein SHR-Abenteuer, das einen normalen Büroalltag mit Friede, Freude, Eierkuchen beschreibt, gibt es nicht. Und darum finde ich z.B. SHR für Kinder und Jugendliche genau so ungeeignet wie Wolfenstein oder andere Ego-Shooter am PC.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Mehr
25 Okt 2014 00:10 - 25 Okt 2014 00:16 #5711 von Chruschtschow
Ich denke auch, dass wir in der allgemeinen Linie durchaus übereinstimmen. Sicher muss zwischen einer Runde mit Kindern, mit Jugendlichen und mit Erwachsenen jeweils differenziert werden (und auch in den Gruppen kann es im Detail starke Unterschiede geben, Jugendlich ist man immerhin zwischen 14 und 18, eine weite Spanne für die Entwicklung).

Bei den Dystopien wären die "landläufigen" Versionen Cyberpunk 2020 und Shadowrun sicher auch nicht das erste, was ich einem 14-Jährigen geben würde. Auf der anderen Seite hat allerdings Blade Runner eine FSK von 16 und man kann sowohl Cyberpunk als auch SR etwas anders spielen. Ich erinnere mich, dass wir damals reichlich Spaß als Cops hatten in Cyberpunk 2020 (Protect and Serve-Quellenbuch). Volljährig waren wir da noch nicht ganz. 16? 17? So etwas um den Dreh. Nicht selten werden hier Charaktere gewählt, die eben keine Söldner sondern Idealisten im Kampf gegen die übermächtigen Konzerne sind, ganz in der Tradition literarischer Vorbilder. Wir gefielen uns total in der Rolle der unterbezahlten Cops, die gegen das klassische Verbrechen ebenso zu Felde zogen wie gegen die korrupten Konzerne und ihre Bezahlbullen.

Andere Dystopien sehe ich unproblematischer: "Tribute von Panem" ist ein populäres Jugendbuch, ein vergleichbares Setting wäre sicher machbar. Gewalt wird hier übrigens als etwas schlechtes dargestellt. Und dann gibt es noch Paranoia... Noch dazu sind Dystopien Thema in der Q1 im Englischunterricht. 16-Jährige. :thumbsup:

Ich will damit jetzt nicht wieder das nächste Streitthema aufmachen und Würfel auch nicht an die Karre fahren. Ich möchte nur eben anmerken, dass in dem Bereich auch eine Menge Potential liegt und es liegt ja auch auf einer Linie mit der (hier verkürzten) Aussage "Kinder? Nö. Jugendliche? Möglicherweise." Also auch hier wieder genau drauf schauen, was man im Detail vorhat, dann ist auch die Dystopie durchaus auch mit jüngeren Spielern drin (und man kann auch noch eine pädagogische Dimension drin verstecken, wenn man die Gesellschaftskritik mit einbaut ;)). Zehnjährige und Shadowrun? Da fallen mir reichlich günstigere Settings und Systeme ein. :thumbsup:

Schönes Setting, aber das würde ich mit Fate spielen. :blau:
Letzte Änderung: 25 Okt 2014 00:16 von Chruschtschow.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: Nandrith
Ladezeit der Seite: 1.647 Sekunden
Powered by Kunena Forum